Anwendung von Intervallfasten 2018-04-13T17:19:39+00:00

Anwendung von Intervallfasten


Damit auch du diese Ernährungsweise für dich nutzen kannst, möchte ich dir auf dieser Seite meine Erfahrung vermitteln.

Das Ganze liegt mir sehr am Herzen. Der Sinn dieser Seite besteht darin Menschen zu helfen.
Ich werde dir alle meine Erfahrungen und Tipps, die mir und anderen helfen, darlegen. Ich weiß, dass wir zusammen deine Ziel erreichen können.

Eine Lösung für das Problem: Gewichtregulierung

Gratis-Geschenke für dich:

  • check
    Intervallfasten Anleitung
  • check
    Wochenschema 
  • check
    geschlossene Support-Gruppe

u wirst immer wieder lesen, dass ich eine langfristige Umstellung bei dir erreichen möchte.

Warum scheitern konventionelle Diäten so unglaublich oft? Die Einschränkungen, die die Diäten dir vorschreiben, sind sehr einschneidend.
Die Motivation reicht anfangs aus, um ein paar Kilogramm zu verlieren – und fällt danach wieder. Möchtest du viel Gewicht verlieren? Dann musst du etwas anders machen als zuvor. Möchtest du, dass dieses Gewicht nicht wiederkommt? Dann musst du auch langfristig etwas ändern.

Was kann ich dir also bieten?
Ich habe das tägliche Fasten so angepasst, dass Jeder sein Gewicht simpel darüber steuern kann.
Kalorien zählen fällt dabei weg.

Denn:
Wer möchte sein Leben lang Kalorien zählen? Wir brauchen eine Lösung, eine Umstellung, die es nicht erfordert das Essen zu wiegen und die Kalorien zu zählen.
Konventionelle Diäten funktionieren immer über eine Einschränkung der Essensauswahl – wollen wir uns ein Leben lang so einschränken?

Nein – Intermittent Fasting, die zeitliche Einschränkung, stellt nicht nur eine Alternative für konventionelle Ernährung dar – sie bietet dir eine Umstellung, die du gerne machen wirst.

Wie soll das ohne Kalorien zu zählen funktionieren?
Mein Gewicht regele ich hauptsächlich über Signale (Hungergefühl), die mir mein Körper (vormittags während des Fastens) zurückgibt. Zusätzlich benutze ich die Waage oder auch den Spiegel als Hilfsmittel, um zu entscheiden, ob ich meinen Zielen näher komme.
Das Wort Hunger hat aktuell einen faden Beigeschmack – haben wir Hunger essen wir in der Regel sofort. Wir vermeiden Hunger aktiv. Das bedeutet nicht, dass du stundenlang hungern wirst, um dann irgendwann essen zu können – mehr Hunger als bei anderen Arten von Kalorienrestriktionen/Diäten wirst du nicht haben. Unser Körper hat Mechanismen entwickelt, die uns das Fasten leichter machen. Du hast dich erfahrungsgemäß schon nach 1-2 Wochen an die Umstellung gewöhnt.

Was ist wirklich wichtig?

Wasser
Du solltest viel Wert darauf legen genügend Wasser zu trinken.

Nährstoffe
Fasten bedeutet nicht, dass die Qualität des Essens unwichtiger wird. Ganz im Gegenteil: Ich möchte nicht, dass wir das Fasten dazu benutzen eine minderwertige Ernährung durchzubringen.

Zielkontrolle
Einen objektiven Wert liefert die Waage. Das Gewicht schwankt jedoch aufgrund einer Vielzahl von Faktoren – wie du mit der Waage am besten umgehst, kannst du hier erfahren. Zusätzlich solltest du auf den Spiegel und Kleidergrößen achten. Dass die Lieblingshose wieder besser passt, ist ein sehr motivierendes Zeichen!

Bewegung
Aktiv im Alltag zu sein, und zum Beispiel seine Schrittzahl zu verfolgen, ist Gold wert. Erfahre hier den Grund dafür, warum Joggen nicht ideal für den Gewichtsverlust ist.

Sport
Jegliche Art von Sport sendet ein wichtiges Signal an deinen Körper: deine Muskeln werden noch gebraucht! Ob Volleyball, Yoga oder Radfahren – Muskeln zu benutzen schützt vor einem Abbau. Eine Form von Krafttraining sendet das größte Signal und ist das Effizienteste, was du überhaupt machen kannst.

Die Vorteile von Intermittent Fasting

Mein Leben hat sich durch das tägliche Fasten komplett auf den Kopf gestellt:

Mehr Zeit
Mein Wecker klingelt seitdem jeden Tag später. Ich muss mir kein Frühstück machen, wenn ich nicht möchte. Das erspart Zeit und Mühe etwas für den Morgen parat zu haben.

Produktivität
Mein Magen-Darm-Trakt ist durch das Frühstück nicht belastet. Wir kennen alle das Gefühl nach einer Mahlzeit erstmal runterfahren zu wollen – das bewirkt der Parasympathikus, der vermehrt Blut einströmen lässt. Dieses System des Körpers verhält sich gegensätzlich zum Sympathikus – dem fight-or-flight System des Körpers. Ohne ein Frühstück sind wir konzentrierter!

Gesundheit
Die Studienlage zum Fasten ist überwältigend positiv.

Steuerung des Körpergewichts
Ich esse meist 2 Mahlzeiten am Tag. Durch das Manipulieren der Größen dieser Mahlzeiten können wir unser Gewicht steuern! Möchten wir mehr Gewicht verlieren, verringern wir die Portionsgröße. Möchten wir nicht mehr weiter abnehmen oder auch zunehmen, vergrößern wir die Portionen oder addieren eine dritte Mahlzeit dazu.

Kostenlose Anleitung zu Intervallfasten

Um dir eine gesammelte Anleitung meiner Intermittent Fasting Methodik zur Verfügung zu stellen, haben wir eine PDF erstellt, die alles Wichtige beinhaltet.

Alles, was wir neu erlernen, braucht Zeit. Bitte starte nicht von 0 auf 100 und ernähre dich nur von 1 Mahlzeit. Radikale Wechsel haben oft nicht lange Bestand. Mehr Informationen zum Einstieg findest du hier. Allgemein hilft die Ansicht, dass diese Änderung der Essensgewohnheit langfristig Bestand haben soll.

Solch ein Wandel in der Essenskultur braucht Zeit. Dein Körper braucht erfahrungsgemäß bis zu 2 Wochen (selten 3 Wochen), um sich an Intermittent Fasting zu gewöhnen – du hast eine neue Routine entwickelt (unterstützt durch das Hormon Ghrelin) und kannst Intermittent Fasting ohne Anstrengung ausüben.

Welche Personen sollten Intervallfasten nicht anwenden?

Es wird immer Menschen geben, die das Frühstück lieben und nicht auf ihr Croissant am Morgen oder auf dem Weg zur Arbeit verzichten wollen. Auch gibt es Menschen, die es nicht mögen sich zeitlich einzuschränken – gar kein Problem!

Dann gibt es wiederum Menschen, denen es gesundheitlich nicht angeraten ist:

  • Menschen in der Wachstumsphase
    • Diese haben einen erhöhten Verbrauch, sie wachsen ja schließlich zusätzlich noch. Sie müssen und sollten sich kalorisch nicht einschränken. Dazu gehören Kinder, Jugendliche und auch Schwangere.
  • Menschen mit Stoffwechselerkrankungen
    • Diabetes Typ 1 zum Beispiel.
  • Intermittent Fasting und Krafttraining
    • Menschen mit einem sehr hohen Aktivitätslevel/viel Stress
      • Hochleistungssportlern, aber auch jenen mit körperlich sehr anspruchsvollen Jobs, rate ich nicht zur Methodik Intermittent Fasting – diese Gruppen haben in der Regel Probleme ausreichend Kalorien zu sich zu nehmen.
      • Das Fasten löst eine gute Stressreaktion im Körper aus – der Körper muss sich anpassen und hat neue Herausforderungen zu meistern. Das hat, wie die Studien zeigen, durchweg positive Effekte. Für Menschen, die sehr im Stress sind und bei denen der Körper schon auf “Vollgas” läuft, kann der zusätzliche Stress durch das Fasten zu viel sein.
    • Schwangeren und stillenden Frauen
      • In der Schwangerschaft sollte Gewicht zugenommen werden, unumgänglich mit einem wachsenden Baby im Körper. Intermittent Fasting kann hier kontraproduktiv sein!

    Allen Anderen, die ihr Gewicht aktiv steuern wollen und mehr über ihren Körper erfahren möchten, rate ich es einfach mal auszuprobieren – was kannst du verlieren?

    Du kannst auf jeden Fall sehr viel gewinnen!

    Die Grundlagen

    Lies in unserem Leitfaden weiter: