Loading...

 

Die letzten 10 Wochen habe ich Intermittent Fasting, so gut wie jeden Tag, ausprobiert und für mich als dauerhafte Ernährungsumstellung gewonnen. Bist du nach 10 Wochen auch noch dabei?

Heute möchte ich ein paar abschließende Worte zu meinem Einstieg loswerden. Ist der Einstieg gelungen? Werde ich in Zukunft weiter Intermittent Fasting machen? Und wo sehe ich die größten Vorteile?

 

Ist der Einstieg ins Intermittent Fasting gelungen?

 

Ja, es war ein voller Erfolg!
Nach den ersten zwei Wochen der Eingewöhnungsphase wurde mir bewusst, ich habe morgens tatsächlich gar keinen Hunger mehr! Ein Kaffee und eine Flasche Wasser reichen mir vollkommen, um die Zeit bis zum Mittagessen zu überbrücken. Insbesondere die Umstellung der Essgewohnheiten verlief leichter als ich dachte. Vorher hätte ich mir nicht vorstellen können, das Frühstück wegzulassen, schließlich habe ich jahrelang morgens etwas zu mir genommen. Doch wie man so schön sagt, der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

Sven hat mich bei der Umstellung wirklich gut unterstützt und mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Es ist nicht einfach eine Gewohnheit abzulegen, aber wenn es zu einer positiven Veränderung führt, mit Sicherheit, eine gute Entscheidung. Danke dafür!

 

Werde ich in Zukunft Intermittent Fasting machen?

 

Ja, auf jeden Fall! Es gibt für mich aktuell keinen Grund mit Intermittent Fasting aufzuhören. Ich werde es weiter machen und auch weiterhin darüber berichten. Vielleicht in Form eines weiteren Beitrags in einem halben Jahr.

Es wird sicher Situationen geben in denen ich es nicht mache, aber dafür gibt Intermittent Fasting einem die nötige Flexibilität, die man braucht. Ich bin der letzte der sich bei einem leckeren Frühstücksbuffet im Urlaub oder am Wochenende zurück hält. Aber warum auch?

Die Möglichkeit sich etwas zu gönnen und dafür ohne großen Aufwand am nächsten Tag weniger zu sich zu nehmen ist genial. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit konnte IF nochmal richtig punkten.

 

Wo sehe ich die größten Vorteile und Nachteile von Intermittent Fasting für mich?

 

Es gibt viele Vorteile und es fällt mir schwer den größten Vorteil zu nennen. Intermittent Fasting gibt mir Zeit, Produktivität und eine flexible Möglichkeit meine Ernährung zu gestalten und mein Gewicht zu steuern.
Aber vor allem gibt es mir Freiheit!
Die Gedanken sind nicht rund um die Uhr aufs Essen fixiert: Was soll ich essen? Was kann ich essen? Das hat zu viele Kalorien, das geht nicht! Und ist das nicht zu fettig? Abnehmen und sein Wunschgewicht halten kann so einfach sein!

 

Die Zeit kann man viel sinnvoller nutzen. Im Fasten-Zustand bin ich geistig wesentlich fitter und produktiver, als wenn ich gefrühstückt habe.

 

Nicht nur psychisch sondern auch physisch, hat sich IF positiv ausgewirkt. Sei es im Fitnessstudio beim Sport oder Zuhause. Auch das bekannte Morgen- oder Mittagstief bleibt aus.

Vielleicht liegt doch der größte Vorteil darin sein Gewicht gezielt steuern zu können. Zuvor war es nie so einfach für mich abzunehmen oder trotz der alltäglichen Sünden das Gewicht zu halten. Dieser nette Nebeneffekt hat mich sehr überrascht und mich wirklich überzeugt.

 

Nachteile sehe ich für mich nur wenige. An Tagen wo man durch soziale Anlässe oder insbesondere Sport stark eingebunden ist, gestaltet es sich schwierig. Auch bei mehreren Nachtdiensten in Folge und im Wechsel zum normalen Tagesablauf ist es nicht einfach, aber auch hier nur eine Sache der Gewöhnung.

 

Ich werde Intermittent Fasting weiterhin machen und ein Ende ist nicht in Sicht.

Wie es in Zukunft bei mir läuft und ob ich es noch weiter mache, werde ich euch berichten!

Grüße, Euer Ian

 

2017-02-01T15:01:16+00:00

2 Comments

  1. Ingrid 5. April 2018 um 17:41 Uhr - Antworten

    Hallo zusammen

    ich faste seit Ende Februar nach 5:2 und komme jetzt geht gut durch die Fastentage. Diese gestalte ich flexibel, je nachdem was ich während der Woche vor habe. An den übrigen Tagen nehme ich ca 1.600kcal zu mir
    Ist das so im Rahmen,bin 64 Jahre alt und wiege derzeit 61,5kg.
    Habe inzwischen 3,5kg und 6cm Bauchumfang abgenommen.
    Wie ich festgestellt Habe, machen hier die Meisten 16:8. Ist das die gesündere Variante?!
    Sollte man in bestimmten Abständen eine Fastenpause einlegen?
    Grüße
    Ingrid Schmaus

  2. Lisi 31. März 2018 um 13:07 Uhr - Antworten

    Lieber jan
    Ich freue mich sehr für dich, dass du diesen erfolg erzielt hast.
    Ich bin jetzt seit anfang jänner 2018 dabei mit einem tag fasten und einem tag essen)
    Ich fühl mich so gut damit und weil ich früher jahrelang ein- bis zweimal pro jahr eine 1, 2, 3 oder 4wöchige fastenkur nach buchinger gemacht habe, war die umstellung für mich nicht wirklich schwer. (bis auf kleine ausnahmen 😉
    Ich werde das so lange machen, bis ich mein wunschgewicht habe, und dann schön langsam auf 16/8 umsteigen. Weil ich die gesundheitlichen vorteile selbst spüre
    Wegen der urlaubszeiten bin ich am überlegen, wie ich das handhaben könnte… wir sind da mit freunden in kroatien als selbstversorger in einem gemieteten haus beisammen… vielleicht ist da der zeitweilige umstieg auf 16/8 praktikabel… mal schaun…

    Dir also alles gute weiterhin und liebe grüße
    Lisi 😊

Hinterlassen Sie einen Kommentar