.st0{fill:#FFFFFF;}

Kalorien zählen: Sinn oder Unsinn? 

 Mai 12, 2021

Von  Sven Sparding

Kalorien zu zählen, hat Vorteile, bringt aber auch Nachteile mit sich. 

Vorteile beim Kalorien zählen:

  • es fördert ein kalorisches Verständnis
  • man erhält Sicherheit durch Kontrolle 

Häufig schaue ich in überraschte Gesichter, wenn ich erkläre, dass wir keine Kalorien zählen müssen. Sie zu zählen, hat für mich einen einzigen Zweck: Zu erkennen, welche Lebensmittel im eigenen Alltag viele Kalorien haben, uns aber wenig satt halten. 

Ich selbst habe 2013/14 meine Kalorien so gut es ging gezählt. Wenn man es richtig macht, ist dabei Erfolg vorprogrammiert - wenn wir im Kaloriendefizit sind, nehmen wir ab. Es ist ein Mangel an Energie nötig, damit der Körper gefordert ist, eigene Reserven zu verbrennen. So weit, so gut. 

"Ist das jetzt meine Realität, wenn ich mein Gewicht steuern möchte?" Diese Frage habe ich mir beim Kalorien-zählen immer wieder gestellt und wusste, dass das kein Konzept ist, das für jeden funktioniert.  

Kontrolle führt zum Ergebnis.  

Alltagstauglichkeit gleich null.

 

"Ich bin im Kaloriendefizit, nehme aber nicht ab." Bekomme ich häufig im Beratungsgespräch zu hören.  

Aber: Wenn ich nicht abnehme, bin ich nicht im Kaloriendefizit - so wird ein Schuh draus. Das Defizit ist zwingend nötig, trotzdem müssen wir nicht alles zählen und kontrollieren. 

Woher stammt der Satz? Von Kalorien-Rechnern, die wir nutzen können, um unseren Verbrauch zu schätzen. 500 kcal pro Tag weniger und wir sollten rund ein halbes Kilo Fett pro Woche verlieren - so die Rechnung. 

Weit gefehlt!

 

Unser Verbrauch, unsere Prozesse bzw. der Stoffwechsel passt sich stetig an. Zwischen 1000 und 3000 kcal Tagesverbrauch können wir alle pendeln, einwandfrei. Wenn sich dieser nicht anpassen würde, wäre unser Überleben in Gefahr. Bei jeder Abnahme/Diät reduziert sich dieser Verbrauch - deutlich schneller, wenn wir es falsch machen (sehr wichtiger Punkt für den langfristigen Erfolg).

 

Wir drehen das Ganze auf den Kopf: Wir kontrollieren keine Kalorien, da sich die Bilanz sowieso täglich unterscheidet und wir im Alltag leben wollen. Wir wollen spontan und entspannt sein, aber trotzdem unser Gewicht steuern.  

Letztlich entscheidet das Ergebnis, die Waage, ob Du erfolgreich ins Kaloriendefizit gelangt bist!

Nehmen wir bspw. Intervallfasten neu auf, führt dies bei den meisten direkt zum Gewichtsverlust aufgrund der Stauchung der Essenszeit. Wie schnell die Abnahme ist, sehen wir auf der Waage. Die sollte nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam sein (0,5 Kilo pro Woche ist ein guter Wert nahe am Wunschgewicht - mit mehr Abnehmpotenzial darf es auch schneller gehen). 

Nehmen wir nicht ab, zu langsam ab oder zu schnell ab können wir daraus Rückschlüsse ziehen: "Hm, nur die Änderung zu 16/8 hat nicht ausgereicht. Ich nehme ab, aber nicht schnell genug." Und jetzt? Jetzt können wir unsere individuellen Stellschrauben für die nächste Woche anpassen, um die Abnahme zu beschleunigen. 

Ohne Kalorien zu zählen.
Ohne tagtäglichen Stress.
Mit Alltagstauglichkeit.
Mit Spontanität.
Mit den Schwankungen unserer Woche. 

So können wir Tage nutzen, an denen es uns leicht fällt, reduziert zu leben, um abzunehmen. So können wir uns davon lösen, jeden Tag den Daumen auf unserem Essen zu haben. 

Nachteile beim Kalorien Zählen: 

  • Zahlen bestimmen Deinen Alltag
  • Abhängigkeit
  • du vernachlässigst thermische Effekte und Stoffwechselprozesse, die wir nicht einfach berechnen können
  • keine Spontanität möglich
  • keine Alltagstauglichkeit, da du in einem Restaurant/Kantine den Koch eher nicht nach den Kalorienangaben deiner Mahlzeit fragst, oder?

Wie möchtest Du langfristig Dein Gewicht steuern? Zählst Du noch Kalorien oder Punkte? Eine der zentralen Fragen in einer Abnahme und eine Frage, die Du Dir beantworten solltest. 

Es lebt sich leichter, ohne ein ständiges Zählen der Kalorien.

Nachhaltig zu Deinem Wohlfühlgewicht

Nachhaltig abnehmen ohne Qual oder Verzicht:
Durch unsere Zusammenarbeit lernst Du, wie Du Intervallfasten und Deine Gewohnheiten neu sortierst und dadurch Deine persönlichen Stellschrauben für einen nachhaltigen Abnehmerfolg entdeckst.

Individuell auf Dich und Deine Bedürfnisse zugeschnitten entwickeln wir Deine Strategie, bei der selbst Urlaube und Restaurantbesuche problemlos integriert werden können!

Über den Autor


Sven Sparding aus Oldenburg ist Autor, Arzt, Unternehmer und einer der Gründer von iamfasting (www.iamfasting.de).

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Darf's etwas leichter sein?

Ohne Qual oder Verzicht mit Leichtigkeit zum Wunschgewicht

Sichere Dir jetzt Dein Gratis-Exemplar meines Buches:

>