Ernährung2017-07-28T16:29:04+00:00

Ernährung

Qualität unserer Nahrung

Warum ist trotzdem wichtig, was wir essen? 

Neueste Erkenntnisse aus dem Bereich der Ernährungswissenschaften zeigen uns deutlich, dass auch wichtig ist was wir essen. Jeder, der schon von unserem Mikrobiom (die Gesamtheit der Bakterien in unserem Magen-Darm-Trakt) gehört hat, weiß, dass diese Bakterien gerade von vorn bis hinten beforscht werden.

Kürzlich konnte man nachweisen, dass eine veränderte Darmflora/Bakterienflora Depressionen verursachen könnte. Sprich: Wenn du die falschen Bakterien in deiner Darmflora hast, könnte das Depressionen auslösen. Reinigt man die Darmflora und ‘pflanzt’ gutartige Bakterien ein, kann man Depressionen erfolgreich behandeln.

Die WHO schätzt, dass 50-70% aller chronischen Krankheiten durch unsere Ernährungsweise verursacht sind. Die Hinweise, dass die Qualität unseres Essen wirklich große Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat, sind nicht mehr zu übersehen.

Kinderübergewicht

Das ist ein Thema, welches man vor 60 Jahren noch gar nicht kannte. Heute sind in Schulen, sogar in Kindergärten, immer häufiger übergewichtige Kinder. Diabetes wird immer früher diagnostiziert – “Jugenddiabetes” ist seit neuestem eine Krankheit.

Warum? In dieser Diskussion kommen 2 Argumente zur Sprache:

  1. Die Technologie verursacht das Übergewicht. Die Kinder bewegen sich heutzutage weniger.
  2. Die Qualität unserer Nahrung verursacht das Übergewicht.

Eine Studie entkräftet das 1. Argument weitestgehend:
Dazu ist man in den Hazda Stamm in Afrika gereist – ein Stamm der sich in Jäger & Sammler aufteilt. Diese Stammesmitglieder legen täglich große Distanzen zurück. Man erwartete einen riesigen Kalorienbedarf und wurde enttäuscht – die Bewohner verbrauchten ähnlich viel wie ein Büroangestellter in der westlichen Welt.

Wie kann das sein?
Unser Körper passt sich an die Reize und Anforderungen an, die ihm gestellt werden. Diese Anpassungen sind so unglaublich gut, dass die Stammesmitglieder höchst effizient mit ihrer Energie werden. Ohne diese Anpassung und Effizienz würden sie nicht überleben.
In der westlichen Welt besteht diese Anforderung nicht.

Das zeigt uns, dass die geringere Bewegung der Kinder heute zumindest nicht der Hauptauslöser für das Übergewicht sein kann. Der Körper von hochaktiven Kindern passt sich an. Introvertierte und vermeintlich zurückhaltende Kinder gab es immer – die waren nicht automatisch dick, nur weil sie nicht den ganzen Tag durch die Gegend rannten.

Man muss sich nicht zwangsläufig gesund ernähren, um schlank zu sein und fit auszusehen. Man kann mit jeder Diät abnehmen.

Wie können wir ganzheitlich gesund sein?

Da spielt Ernährung mit Sicherheit eine große Rolle. Warum das für uns in der heutigen Zeit so schwierig ist und was der richtige Ansatz für uns sein könnte, erfährst du in Zukunft auch hier auf iamfasting.