Jan’s Erfahrungsbericht

Jan Ubbo, 30 Jahre

Hey, ich bin Jan Ubbo – ein waschechtes Nordlicht, studiere Nautik und befinde mich in meinem letzten Semester.
In meiner Freizeit bin ich gerne mit Freunden unterwegs. Sei es beim Reisen, Sport oder einfach die Stadt erkunden.

Intermittent Fasting mache ich seit etwas mehr als zweieinhalb Jahren. Mitte 2014 war ich an einem Punkt angelangt, an dem ich mit einigen Dingen in meinem Leben ziemlich unzufrieden war. Viele davon waren sicher auch auf mein damaliges, starkes Übergewicht zurückzuführen. Zu meiner „Hochphase“ wog ich 105-110 Kilo bei 1,86m Größe. Ich bin eigentlich ein sehr geselliger Mensch und am liebsten mit anderen Menschen zusammen oder unterwegs. Doch damals war ich „wie gelähmt“ und habe mich selbst ziemlich abgeschottet. Ich wollte daran etwas ändern, aktiv werden und mich wieder wohl fühlen, doch wo und vor allem wie fängt man an?

Zu der Zeit ist Sven an mich herangetreten und hat mir das Intervallfasten vorgeschlagen. Eine „Strategie“, die er entdeckt und von der er sehr überzeugt war und ist. Ich habe mich dann dazu entschlossen es einfach mal zu versuchen – eine Entscheidung, die ich bis heute nicht eine Sekunde bereut habe. Zu Beginn hatte ich eigentlich nur gehofft, dass ich durch Intermittent Fasting etwas abnehmen kann. Aber angespornt durch die unglaublichen Resultate, wollte ich immer mehr und war (und bin es auch heute noch) richtig motiviert! Nach etwa einem Jahr mit IF in Kombination mit Sport wog ich noch 83-85 Kilo – ein Gewicht, welches ich bis heute erfolgreich halte.
Das Gute und meiner Meinung nach auch das Erfolgsrezept von Intermittent Fasting ist, dass es einen so gut wie gar nicht einschränkt. Ich hatte nie das Gefühl, dass ich etwas nicht darf oder das ich von IF kontrolliert werde. Ich habe mich so gut an die Ernährungsweise gewöhnt, dass ich morgens einfach keinen Hunger habe. Ich stehe auf, trinke etwas Wasser und einen Kaffee, und es fehlt mir absolut nichts. Im Gegenteil – vormittags ist sogar die Zeit, in der ich an der Hochschule oder beim Arbeiten am leistungsfähigsten bin und mich richtig gut fühle.
Im Moment benutze ich IF nicht mehr um abzunehmen, sondern um mein Gewicht zu halten. Es hat sich so gut in mein Leben integriert, dass ich nur selten darüber nachdenke, dass ich es überhaupt mache. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich mich an einen Diätplan halten muss oder mir selber Einschränkungen auferlegt habe. Ich kann abends mit Freunden oder meiner Partnerin kochen oder essen gehen – und auch an Feiertagen kann ich ohne Reue an den Familienevents teilnehmen und so ein, für mich, sehr erfüllendes Sozialleben genießen.
Ein weiteres Plus ist auch die Flexibilität, die das Intervallfasten einem bietet. So kann ich mich unter der Woche an mein Zeitfenster halten, am Wochenende aber zum Beispiel auch mal zusammen mit meiner Freundin frühstücken, um ihr eine Freude zu machen.
Abschließend möchte ich noch sagen, dass Intermittent Fasting für mich seit über zwei Jahren eine super Methode zur Gewichtsregulierung ist, die ich jedem nur empfehlen kann (und auch schon an Freunde weiterempfohlen habe). Ich werde IF auf jeden Fall auch in Zukunft weiter durchführen, da ich einfach keinen Grund sehe, warum ich in nächster Zeit damit aufhören sollte.

2017-05-20T15:49:36+00:00